Wildnispädagogik Naturhandwerk 1

Moderner Nutzen für uraltes Handwerk

- Berufsbegleitende Weiterbildung -

 

Womit gehen wir hinaus, wenn wir keine gekaufte Kleidung, Schlafsack und Isomatte mehr haben?

Wohinein tun wir unser Gepäck, wie transportieren wir unsere Nahrung und Werkzeug, welches Werkzeug brauche ich überhaupt und wie stelle ich es her? Wie ersetze ich mein Messer?

Diese Fragen hat sich bestimmt schon mancher einmal gestellt - zumindest derjenige, der gerne in entlegenen Gebieten mit viel Natur unterwegs ist.

Diese Fragen führten uns auf die Suche nach Erfahrungen und auf Reisen zu diesem Thema. Daraus entwickelte sich der einjährige Lehrgang: Wildnispädagogik Naturhandwerk 1.

In gebündelter Form können wir hier die gefundenen Antworten weitergeben und damit dieses fast vergessene Wissen erhalten.

Es werden allgemeine, umfassende Kenntnisse über die Herstellung und Handhabung einer ursprünglichen Ausrüstung vermittelt.

Erlebnisberichte aus vorangegangenen Abschlussprojekten der ‚Wildnis Experience‘, Geschichten und Lieder sowie kulturelle Elemente runden diesen Lehrgang ab.



 



Ziel der Weiterbildung

Dieser Lehrgang ist praxisorientiert und vermittelt ein umfassendes Wissen über die gesamte Bandbreite der Wildnis – und Naturhandwerkskünste. Von der Bearbeitung und Verarbeitung verschiedenster Materialien, die man direkt in der Natur findet, über  deren Umwandlung in etwas Nützliches für den Alltag, bis hin zu Wissenswertem über die Tier- und Pflanzenwelt ist in dieser Weiterbildung alles enthalten.

Am Ende des Lehrgangs werden alle Teilnehmer mit einer selbst hergestellten Ausrüstung nach Hause gehen. Es werden sowohl Grundlagen als auch feine Nuancen, Kniffe und Know-how vermittelt.

Sie werden kraftvolle Mittel und Wege kennen lernen, sich selbst über das Naturhandwerk wieder mit der Natur zu verbinden und ihr mit Neugier, Liebe, Respekt und Achtsamkeit zu begegnen.

Dies hilft Ihnen, anderen Menschen bei der Beziehungsaufnahme zur Natur und der damit verbundene natürliche Lebensweise zu unterstützen.



Die Schwerpunkte

  • Überblick über die Zusammensetzung und Effektivität eines ursprünglichen Jäger- und Sammler-Outfits für der heutige Zeit
  • Herstellung und Bearbeitung von Rohhaut (nasse und trockene Methode)
  • Bearbeitung von Knochen und Stein
  • Herstellung von steinzeitlichem Werkzeug und Gebrauchsgegenständen
  • verschiedene Gesteinsarten und ihre Verwendung
  • Zerlegen von Wild und die komplette Verwertung des Tierkörpers
  • Haltbarmachung von Fleisch
  • Nutzen und Verwendung von Organen, Sehnen, und Knochen eines Wildtiers
  • erste Grundlagen der Rindengerbung
  • Schnüre aus verschiedenen Materialien, Herstellung und Nutzung
  • Grundtechniken des Nähens von Wildleder
  • verschiedene Stich-Techniken zum Wildledernähen
  • Nahrung, Jäger-Sammler-Stil
  • Nahrungstransport
  • Pemmikan
  • steinzeitliches Angelzeug
  • steinzeitliches Nähzeug
  • Packkörbe aus Rohhaut und Holz
  • Rohhautcontainer
  • Wildleder-Taschen
  • Wasserbehälter
  • Fettbehälter
  • Kleber
  • Klingen und Pfeilspitzen
  • Mokassins / Winter-Innenstiefel
  • Überblick Decke, Bettzeug allgemein
  • Nass-Filzen
  • eine intensive und individuelle Begleitung in diesen Handwerken
  • Fertigstellen von zusätzlichem Equipment
  • das Vollenden einer eigenen selbst hergestellten Ausrüstung
  • Erfahrungsberichte vorangegangener Wildnis Experience - Projekte
  • Wissenswertes aus Tier- und Pflanzenwelt
  • Geschichten und Lieder
  • kulturelle Elemente
  • Naturverbindung
  • Naturmentoring



 

„Wenn Du weißt, dass ein anderes Tier sein Leben für dich gegeben hat, verschwendest du nichts davon. Wir aßen alles Fleisch und die Organe. Wir nutzten die Gehirne und die Haut zum Gerben, die Hufe und das Bindegewebe für Kleber und die Knochen als Werkzeuge, Schmuck oder sogar als Musikinstrumente.
Jeder Teil des Tieres war kostbar."

Lynx Vilden, Living Wild



 

Die Module

Dies sind nur kleine Auszüge dessen, was in den Modulen passiert.

 

1. Modul

Grundlagen, der Beginn und die Reise
Ausrüstung und Kleidung aus der Natur, multifunktionale Anwendung, Pflanzenettikette, Arbeiten mit Holz und Rohhaut, Wahrnehmung und Sensibilisierung, Packkörbe - Erfülltheit

2. Modul

Der Transport und die Fülle                                                                                                               Arbeiten mit Rohhaut, Leder und natürlichen Materialien. Stichtechnicken, verschiedene Behälter erschaffen, persönliches Medizin-/Survivalkit, Einsatz und Erfahrung, Kleber und Schnüre aus der Natur, Angel-Set, natürliche Trinkbehälter - Begeisterung

 

3. Modul

Verbindungen und mehr
Arbeit mit Tierhaar, natives Footwear, Decken und Bettzeug, individuelle Begleitung und verschiedene Einsatzmöglicheiten - Faszination

Das Reich der Steine
Das Feuer, Feuersteinbearbeitung, verschiedene Gesteinsarten, Pfeilspitzen, Klingen, Schaber, Werkzeug, Feuerfertigkeiten, die ganz Alten, unsere Wurzeln - Demut

 


4. Modul

Der Kreis, die Geschenke
Zerlegen eines Wildtiers und die komplette Verwertung, Fleisch, Knochen, Sehnen, Fell und Innereien, Zubereitung von Wildbret, Trockenfleisch etc., Pemmikan - Powerfood, natürliche Farbpigmente und Anwendung, Grundlagen Rindengerbung, Behälter und verschiedenste Werkezuge und Einsatzmöglichkeiten, zeremonielle Gegenstände, 2. Teil Kleber, Hintergundwissen zu verschiedenen Tierarten. Der Kreislauf von Leben und Tod, Geben und Nehmen, Achtsamkeit und Respekt - Dankbarkeit und Verbundenheit

5 . Modul

Der Weg, die Vollendung
Footwear: Mokassins, verschiedene Arten und Einsatzmöglichkeiten, 'Stiefel'-Mokassins, Mokassinschutz - Überzieher, Sandalen/Sommerschuhe, Erfahrungsberichte, das Barfußlaufen - Feinfühligkeit und Schönheit, Abschluss


 

Die Lehrmethode

Die Wissensvermittlung beruht auf der Lehrmethode des ‚Natur Mentoring. Die lehrende Person übernimmt die Rolle eines Mentors, der den Schülern dabei hilft mit dem eigentlichen Thema – dem Naturhandwerk und der Natur selbst in Verbindung zu treten und auf ganzheitlicher und nachhaltiger Ebene von ihr zu lernen.

Das Erwecken von Neugier, das Erschaffen von Notwendig­keit, die eigene Begeisterung sowie Humor und eine achtsame Unterstützung auf diesem Weg begleiten diesen besonderen Lernprozess.

Die Lehrmethode des Natur Mentorings zieht sich durch die gesamte Weiterbildung hindurch.



 

Die Zielgruppe

Diese Weiterbildung richtet sich an alle Menschen, die ein Rundum-Programm über verschiedene wildnispädagogische Naturhandwerktechniken vermittelt bekommen möchten und auf eine ganzheitliche Weise in eine tiefere Verbindung mit der Natur, der Tier- und Pflanzenwelt eintauchen wollen, um ihre Verbindung zu dieser zu stärken.

Der Lehrgang richtet sich an Personen aus dem pädagogischen und naturwissenschaftlichen Bereich, Beschäftigte in Forst und Landwirtschaft, Jäger/innen sowie alle, die im wildnispädagogischen Bereich tätig sind. Er vermittelt die Technik, über das Naturhandwerk eine Verbindung zwischen dem Menschen, seiner äußeren und inneren Natur zu erschaffen.

Viele Absolventen bereichern damit ihren Beruf in Waldkindergärten, Schulen, Jugendzentren, als pädagogische Lehrkräfte in Forsten, Steinzeitparks oder an Wildnisschulen selbst.


 

Die Struktur

Dieser Lehrgang setzt sich aus fünf Modulen zusammen, die von Donnerstag Abend bis Sonntagnachmittag gehen und ist stark praxis- orientiert. Die Zeit zwischen den Modulen wird genutzt, um die erlernten Fertigkeiten zusätzlich zu vertiefen. Die daraus entstehenden Produkte kommen während der folgenden Module zum weiteren Einsatz. All das zusammen ermöglicht den Teilnehmern die Fertigstellung einer komplett persönlichen, ursprünglichen Ausrüstung.

Die Module finden an den Orten statt, welche von ihren örtlichen Gegebenheiten her für den Inhalt des Seminars am besten geeignet sind. Die Module beginnen am Anreisetag um 18:00 Uhr und enden am Abreistag um 15:00 Uhr. 



 

Das Zertifikat

Die Weiterbildung Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 wird mit einem Zertifikat abgeschlossen. Die Absolventen erhalten nach erfolgreicher Teilnahme ein Zertifikat mit der Bezeichnung:

„Wildnispädagogik mit dem Schwerpunkt Naturhandwerk 1“

Die erfolgreiche Teilnahme beinhaltet das Absolvieren aller fünf Wochenendblöcke sowie der dazwischenliegenden Vertiefungs­aufgaben, wodurch eine umfangreiche, praktische Kenntnis auf diesem Gebiet gewährleistet ist. Das Zertifikat gibt Auskunft über die Lehrthemen und Inhalte.

Zusätzliche Anerkennung

 

Für Absolventen, die zuvor eine einjährige Weiterbildung in der Wildnispädagogik 1 abgegeschlossen haben, kann dieser Lehrgang auch als Wildnispädagogik 2 angerechnet werden.

 

Die Daten

Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 Süd, 2022/23

Modul 1    31.03. - 03.04.2022

Modul 2    16.06. - 19.06.2022

Modul 3    11.08. - 14.08.2022

Modul 4    13.10. - 16.10.2022

Modul 5    05.01. - 08.01.2023

Die Module finden Nahe Würzburg in 91589 Aurach statt.

Max. Teilnehmende:  12

(Es kann eine Warteliste erstellt werden).


Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 Nord, 2023/24

Modul 1    13. - 16.04.2023

Modul 2    22. - 25.06.2023

Modul 3    17. - 20.08.2023

Modul 4    05. - 08.10.2023

Modul 5    04. - 07.01.2024

Die Module finden Nahe Hamburg und Lüneburg in 21368 Dahlenburg statt.

Max. Teilnehmende: 12

(Es kann eine Warteliste erstellt werden).

 

Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 Nord, 2022/23

Modul 1    21.04. - 24.04.2022

Mdul 2      30.06. - 03.07.2022

Modul 3    25.08. - 28.08.2022

Modul 4    06.10. - 09.10.2022

Modul 5    12.01. -15.01.2023

Die Module finden Nahe Lüneburg in 21368 Dahlenburg statt.

Max. Teilnehmende: 12

(Es kann eine Warteliste erstellt werden).

 

Wildnispädagogik Naturhandwerk 1 Süd, 2023/24

Modul 1    20. - 23.04.2023

Modul 2    15. - 18.06.2023

Modul 3    10. - 13.08.2023

Modul 4    26. - 29.10.2023

Modul 5    11. - 14.01.2024

Die Module finden Nahe Würzburg in 91589 Aurach statt.

Max. Teilnehmende:  12

(Es kann eine Warteliste erstellt werden).

 

 



 

Die Kosten

Lehrgangsgebühr
1.690,00 €
Material einmalig
300,00 €

Gesamt
1.990,00 €
ÜVP pro Tag ca.
45,00 €


Mit der schriftlichen Anmeldung und mit der Anzahlung von 450,00 Euro und einer Bestätigung ist die Teilnahme gesichert. Die restliche Lehrgangsgebühr von 1540,00 Euro ist entweder einmalig zum 15.03.2023 zu überweisen oder in 5 Raten à 308,00 Euro zum 15.03.2023, 15.05.2023, 15.07.2023, 15.09.2023 und zum 15.11.2023 per Lastschrift zu begleichen.

Die Gebühr für die ÜVP (Übernachtung/Vollpension) bitten wir jeweils in bar mitzubringen.


Anmeldung Nord
Anmeldung Süd



Die Voraussetzungen

Aufgrund der äußeren Umstände ist es für die Teilnahme an den Jahreslehrgängen in 2023 nicht zwingend notwendig einen Basiskurs als Vorbedingung mitgemacht zu haben. Bei Interesse nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Ansonsten den WegWeiser Wildnis Basiskurs oder Wildnis Basiskurs der Wildnisschule WegWeiser Wildnis.

Alternativ dazu wird auch ein Wildnis-Basiskurs der Wildnis Schulen vom Verbund „WI.N.D“ anerkannt.

 

Hinweis:

Der Schwerpunkt dieses Lehrgangs liegt auf der Herstellung einer ursprünglichen Ausrüstung. 

Wer zusätzlich das Gerben von Wildleder und Fellen mit natürlichen Mitteln – sowie das Herstellen von Kleidung erlernen möchte, dem empfehlen wir unseren Lehrgang Wildnispädagogik Wildlederkleidung 1.

Während des Erlernens der verschiedenen Handwerkskünste und dem Herstellen der ursprünglichen Ausrüstung werden moderne Hilfsmittel aus Metall eingesetzt. Dies erlaubt uns einen ersten – und leichteren Zugang zu schaffen.

Wer danach noch tiefer einsteigen möchte, um zu erfahren wie es ist, nur mit steinzeitlichen Werkzeugen zu hantieren, der/die ist in unserem Abschlussprojekt „Wildnis Experience“ herzlich willkommen!




Teilnehmerstimmen

"...Vielen Dank für das große Wissen, welches Du uns vermittelt hast… Ich bin meinem Traum längere Zeit von, mit und in der Natur zu leben, um ein gutes Stück näher gekommen. Das Beste am Lehrgang ist für mich die Praxis – es sind wunderschöne Werkstücke entstanden, die wir wie Schätze zuhause hüten… Auch ich konnte schon Vieles umsetzen und in meinem Berufsalltag verwenden. Vielen lieben Dank" - Daniela T. H., 2020/21


„…Ich habe viel gelernt, was die verschiedenen Materialien und Techniken betrifft, was das fein gewebte Netz des Lebens betrifft, was das Vermitteln von Erfahrung und Wissen betrifft und das gemeinsame Schaffen einer Kultur, die von Wertschätzung und Respekt geprägt ist. DANKE!“  - Irene, 2018/19
 

„…. Der Querschnitt durch die vielfältigen Kulturtechniken mit ihrem jeweiligen Werkstoffen und Verarbeitungsmethoden ist äußerst gelungen! …ab einem gewissen Punkt bin ich privat an vielen Stellen nicht mehr weitergekommen. Genau diese Lücke wurde an vielen Stellen im Kurs Dank umfassender Kenntnis geschlossen. Vielen Dank dafür!“ - Immo M., 2016/17

„… Mich hat vom ersten bis zum letzten Tag die „Einfachheit“ der Herangehensweise fasziniert. Alles in Allem für mich ein „runder“ Kurs, für den ich sehr, sehr dankbar bin.“ - Wolfgang T., 2017/18
 

„.. Danke – für diesen Weg, diese Reise und die Fertigkeiten.“ - Sabina H., 2018/19













zum Gästebuch »


 


Team



Das Team »


 

 





zur Übersicht »